form-Archivperlen 1: Kurt Weidmanns CI für die Deutsche Bundesbahn (1993)

Logo-Deutsche-Bundesbahn-WeidemannAls nach der Wende die beiden Bahnunternehmen der Bundesrepublik und der DDR fusionierten, wurde der renommierte Typograf und Designer Kurt Weidemann mit der Neugestaltung eines Unternehmensauftrittes beauftragt. Weidemann hatte zuvor bereits die visuellen Identitäten für Merck, Porsche und Daimler-Benz mitentwickelt bzw. federführend überarbeitet.

Über das neue Logo für die „Deutsche Bundesbahn“ und seine Entwicklungsgeschichte schreibt Kurt Weidemann in einem Beitrag der Fachzeitschrift form. Ihm antwortet, in einer wortgewandten aber harschen Kritik, Erik Spiekermann: das logo sei „geschoren, angepaßt und rückwärtgewandt“.

Rund zehn Jahre nach der Diskussion zwischen Weidemann und Spierkermann, in dem es nicht zuletzt um den Einsatz der Hausschrift „Helvetica“ für die Bahn ging (Weidemann sinngemäß: „Bei Helvetica sieht Spiekemann rot — HKS 13 rot“), stellte Spiekermann die noch heute gültige DB Type vor, den Corporate Font der Deutschen Bahn.

[mit kosteloser Anmeldung im form-Archiv]: Der Artikel von Kurt Weidemann kann hier gelesen werden.

swissted: Swiss Style, der rockt

Einen „ganz speziellen Cocktail“, halb Akzidenz-Grotesk Medium, halb Punk Rock, verspricht das schräge XXL-Paperback swissted, das Band-Poster des Designers Mike Joyce zeigt, die er seit 1990 im Basel Swiss Style entwirft. Wären solche Poster entstanden, wenn Josef Müller-Brockmann für die Sex Pistole oder Max Bill für Nirvana gearbeitet hätte? Vielleicht nicht, dennoch besticht dieses Buch durch Designs, die Lust auf Typografie und einen,… weiter lesen

Die Frutiger Bibel: Adrian Frutiger Schriften

Als der große Schriftgestalter Adrian Frutiger im Sommer 2015 starb schrieb Erik Spiekermann, seines Zeichens selber erfolgreicher Type-Designer, im Nachruf in seinem Blog: „Adrian Frutigers Schriften kennen wir alle, seinen Namen kaum jemand.” Frutiger begegnet uns in seinen Schriften tatsächlich jeden Tag. Seine Univers, Avenir oder eben die berühmte Frutiger stehen einem Design-Klassiker wie der… weiter lesen

Helvetica forever

Im „Druckspiegel 1960“ heißt es in einer Werbeanzeige der D. Stempel AG: „Reizüberflutung — Invasion der Bilder und Worte. Das sind Symptome unserer Zeit. Das Auge ist die Brücke zur Welt. Es wählt aus der Vielzahl der Reize — speist die Gedanken mit Eindrücken – Klarheit und Harmonie sind ihm zugeordnet wie Licht und Schatten. Augen von Könnern formten… weiter lesen