Helvetica and the New York City Subway System

In den 1960er Jahren begann Massimo Vignelli aufzuräumen: im Orientierungssystem der New Yorker Subway. Bis dahin glich die U-Bahn des Big Apple einem unterirdischen Chaos (visuell und räumlich), in dem sich bestenfalls Experten zurechtfanden. Massimo Vignelli und sein Team von Unimark International implementierten eines der besten Orientierungssysteme der Welt, das dort noch heute (kaum verändert) im Einsatz ist.

Die Hauptrolle in diesem Wegeleitsystem spielt die Helvetica — oder eine ihrer zahlreichen Schwestern. In Kombination mit kräftigen Farben und einer neuen Strategie, die festlegte, wo und wie Hinweisschilder zu positionieren sind, entstand ein einzigartigen Orientierungssystems, das als Meisterwerk modernistischen Grafikdesigns in die Geschichte einging.

Diesem spürt Paul Shaw nach, beleuchtet dabei auch die Designgeschichte der Subway vor Vignelli und gibt durch Originaldokumente und viele Abbildungen Einblicke in die Entscheidungsprozesse des Unimark Teams. „If you do it right, it will last forever“ — für diese Aussage wurde Vignelli von anderen Designern kritisiert. In seinem Buch zeigt Paul Shaw wie ein solches Design entsteht, das scheinbar tatsächlich universell ist und für immer bleibt weil es funktional, solide und ästhetisch ist.

Mit diesem Buch werden viele Menschen Freude haben: Helvetica-Nerds, Orientierungssystem-Freaks, Typoliebhaber und Vignelli-Verehrer.

100 Jahre Schweizer Grafik

Raster, das Schweizer Kreuz, asymmetrische Layouts, Helvetica  — woran denken Sie, wenn Sie an Schweizer Grafik denken? Spätestens seit der Etablierung des „Swiss Style“ ist das Schweizer Grafikdesign zurecht international berühmt und wird immer wieder zitiert. In „100 Jahre Schweizer Grafik“ zeichnen die Herausgeber und Autoren die Geschichte der Schweizer Grafik nach, von ihren Anfängen in den… weiter lesen

Creating a Brand Identity: Keine Kochrezepte für Marken

Mit Creating a Brand Identity veröffentlicht die Autorin Catharine Slade-Brooking ein Handbuch für Designer. Die einheitlich wirkenden How-To-Anleitungen werden komplexen Branding-Prozessen aber kaum gerecht. Wie schon andere, jüngst erschienen, Bücher widmet sich auch Creating a Brand Identity dem Thema Branding und will dabei speziell Designer und Design-Studenten an die Hand nehmen. Das ist begrüßenswert: Kunden wollen den ganzen Corporate Identity-Werkzeugkoffer nutzen. Und der… weiter lesen

Michael Bierut zwischen Buchdeckeln: nicht nur für Helvetica-Fans und Pentagram-Groupies

Der Grafikdesigner Michael Bierut gehört zu den wichtigsten Designern unserer Zeit. Als Partner bei Pentagram arbeitete er unter anderem für United Airlines, AIGA und jüngst Hillary Clinton. In seinem neuen Buch stellt er Arbeiten aus den letzten 35 Jahren vor. BrandNew ist der vielleicht am häufigsten gelesene Design-Blog der Welt. Regelmäßig werden dort die neuen Corporate… weiter lesen

Das Branding Buch für Designer & Marketingleute

Wahrscheinlich wurden nur wenige Begriffe im Umfeld von Werbeagenturen und Designbüros in den letzten Jahren so inflationär genutzt wie die Wörter Branding und Corporate. Unterhalten wir uns mit einer kleinen Recherche: Was bedeutet Branding im eigentlichen Sinne? Wikipedia definiert Branding als „the act of imprinting or engraving a brand name or symbol onto a product”. Laut Forbes hielten… weiter lesen

LOGO MODERNISM

Paul Rand wusste es: „A good logo provides the pleasure of recognition and the promise of meaning.“ Logos bedeuten etwas — sie sind mit Bedeutung aufgeladene Zeichen, die Identitäten vermitteln, Wiedererkennung generieren und, wenn sie beim Betrachter etabliert sind, ein Produkt in Bruchteilen von Sekunden auf- oder abwerten. Bücher wurden ihnen schon viele gewidmet; „LOGO… weiter lesen

Manuals 1 Design & Identity Guidelines

Mit dem Prachtband Manuals 1 Design & Identity Guidelines legt United Editions eine eindrucksvolle Übersicht über stilprägende Corporate Designs der 1960er und 70er Jahre vor. Die Corporate Identity eines Unternehmens ist immer nur so gut wie ihre konsequente Umsetzung – das klingt ganz einleuchtend. Und trotzdem trifft der aufmerksame Betrachter immer wieder auf spannende Typo-, Farb- und Logo-Kombinationen,… weiter lesen

swissted: Swiss Style, der rockt

Einen „ganz speziellen Cocktail“, halb Akzidenz-Grotesk Medium, halb Punk Rock, verspricht das schräge XXL-Paperback swissted, das Band-Poster des Designers Mike Joyce zeigt, die er seit 1990 im Basel Swiss Style entwirft. Wären solche Poster entstanden, wenn Josef Müller-Brockmann für die Sex Pistole oder Max Bill für Nirvana gearbeitet hätte? Vielleicht nicht, dennoch besticht dieses Buch durch Designs, die Lust auf Typografie und einen,… weiter lesen

Die Frutiger Bibel: Adrian Frutiger Schriften

Als der große Schriftgestalter Adrian Frutiger im Sommer 2015 starb schrieb Erik Spiekermann, seines Zeichens selber erfolgreicher Type-Designer, im Nachruf in seinem Blog: „Adrian Frutigers Schriften kennen wir alle, seinen Namen kaum jemand.” Frutiger begegnet uns in seinen Schriften tatsächlich jeden Tag. Seine Univers, Avenir oder eben die berühmte Frutiger stehen einem Design-Klassiker wie der… weiter lesen