Dokureihe: Mysterium Schweizer Design

Bildschirmfoto 2016-08-07 um 14.13.55
Key-Visual der Dokureihe DESIGNsuisse. Foto: SFR.

In 25 Kurzsendungen porträtiert das Schweizer Fernsehen (SFR) die zetgenössische Schweizer Design- und Grafik-Szene. Ruedi Bauer, NOSE Design, Joerg Zintzmeyer, Lars Müller und das Grafikduo NORM: die Titel der Mini-Dokumentationen lesen sich wie das kleine Who-is-Who des kontemporären Schweizer Designs. Die mit dem Zürcher Fernsehpreis ausgezeichnete Reihe kann über die Mediathek des SFR angesehen werden.

Zur Mediathek.

Auszug aus der Ankündigung:

«DESIGNsuisse» präsentiert ein faszinierendes Panorama des Designs aus der Schweiz – 25 Gestalterinnen und Gestalter, welche den Alltag mit Gegenständen, Zeichen und Marken vorbildlich prägen.

 In der Auswahl sind international renommierte Designer ebenso vertreten wie aufstrebende junge Talente. Ihr Schaffen steht für die Vielfalt des Designs aus der Schweiz. Die 25 Porträtfilme, von profilierten Filmemacherinnen und Filmemachern und mit unterschiedlichen Handschriften gestaltet, machen diese Reihe auch zu einem Panoptikum des schweizerischen Filmschaffens.

Video: Schrift der Londoner Underground überarbeitet

Was der New Yorker Subway ihre Helvetica ist, ist der Londoner Tube ihre Johnston: markig, etwas verschroben, exzellent lesbar und sehr britisch kommt die Schrift daher, die dem Londoner U-Bahn-Netzwerk ihre Stimme gibt. Die 1916 von Edward Johnston gestaltete Schrift feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Zum Jubiläum wurde Johnston nun durch das Design-Team von Monotype… weiter lesen

form-Archivperlen 1: Kurt Weidmanns CI für die Deutsche Bundesbahn (1993)

Als nach der Wende die beiden Bahnunternehmen der Bundesrepublik und der DDR fusionierten, wurde der renommierte Typograf und Designer Kurt Weidemann mit der Neugestaltung eines Unternehmensauftrittes beauftragt. Weidemann hatte zuvor bereits die visuellen Identitäten für Merck, Porsche und Daimler-Benz mitentwickelt bzw. federführend überarbeitet. Über das neue Logo für die „Deutsche Bundesbahn“ und seine Entwicklungsgeschichte schreibt Kurt Weidemann… weiter lesen

Schrift-Fundstück: Rubik

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen nur solche Schriften projekttauglich waren, die gegen eine Gebühr durch große oder kleine Type Foundries lizensiert wurden. Wie zuletzt das Verlagshaus Pearson, setzen auch andere große Unternehmen in ihren Erscheinungsbildern zunehmend auf kostenlose Schriften, zum Beispiel aus solche der Sammlung Google Fonts. Das heißt nicht, dass Gestalter nur noch auf kostenlose Schriften zurückgreifen sollten, schließlich entsprechen… weiter lesen

Saul Bass für Bell Systems

Zur Präsentation des neuen Corporate Designs von Bell vor dem AT&T-Vorstand produzierte das Designunternehmen von Saul Bass dieses Pitch-Video: Ein 30-minütiger, längst legendärer Insight aus dem AT&T-Archiv. weiter lesen

Slanted goes New York

Das Slanted Magazin erkundet in der aktuellen Ausgabe die Designszene von New York und stellt sie in Bild, Video und Text vor. Schon die letzten Ausgaben widmete das Slanted Magazin Ländern (Schweiz) und Design-Metropolen (Paris, Instanbul). In üppigen visuellen Dossiers gingen die Magazinmacher dabei auf Tuchfühlung mit lokalen Gestaltern, Typografen und Künstlern und untersuchten ortsbezogene Klischees und Trends („Wie… weiter lesen

Mirko Borsche im Interview

Spätestens seit den Interview-Marathons des Kurators Hans-Ulrich Obrist ist das journalistische Format des Interviews groß in Mode. Es ist, besonders wenn nichts transkribiert sondern per Recorder mitgeschnitten, eine pure Form der Dokumentation. Ansichten, Haltung und Ideen einer Person — alles gespeichert und für die Community oder die Nachwelt festgehalten, vorausgesetzt das Gegenüber stellt die richtigen Fragen. In der… weiter lesen

Ein neuer Design-Podcast: formfunk

Jede Woche tauscht sich Designer Matthias Gieselmann in einem ausführlichen Interview mit einer anderen Designerin oder einem anderen Designer aus. Seine Begegnungen dokumentiert er im noch jungen Podcast formfunk. Mit welcher Haltung geht das Gegenüber seiner Arbeit nach, wie hat sich die persönliche Laufbahn entwickelt und welche Projekte haben besonders bewegt — diese und viele andere Fragen diskutiert Gieselmann… weiter lesen

Wally Olins spricht über Branding

Wally Olins kann man getrost als den Marken- und Corporate-Identity-Guru schlechthin bezeichnen. Mit seinen Werbe- und Beratungsunternehmen (Wolff Olins und Saffron Brand Consultants) arbeitete der 1930 geborene Brite unter anderem für Größen wie Renault, BP und VW. Mit seinen ganzheitlichen Ansätzen zur Kommunikations- und Marketinggestaltung von Unternehmen, die er in mehreren Büchern beschrieb, trug er entscheidend zu einer… weiter lesen