form-Archivperlen 1: Kurt Weidmanns CI für die Deutsche Bundesbahn (1993)

Logo-Deutsche-Bundesbahn-WeidemannAls nach der Wende die beiden Bahnunternehmen der Bundesrepublik und der DDR fusionierten, wurde der renommierte Typograf und Designer Kurt Weidemann mit der Neugestaltung eines Unternehmensauftrittes beauftragt. Weidemann hatte zuvor bereits die visuellen Identitäten für Merck, Porsche und Daimler-Benz mitentwickelt bzw. federführend überarbeitet.

Über das neue Logo für die „Deutsche Bundesbahn“ und seine Entwicklungsgeschichte schreibt Kurt Weidemann in einem Beitrag der Fachzeitschrift form. Ihm antwortet, in einer wortgewandten aber harschen Kritik, Erik Spiekermann: das logo sei „geschoren, angepaßt und rückwärtgewandt“.

Rund zehn Jahre nach der Diskussion zwischen Weidemann und Spierkermann, in dem es nicht zuletzt um den Einsatz der Hausschrift „Helvetica“ für die Bahn ging (Weidemann sinngemäß: „Bei Helvetica sieht Spiekemann rot — HKS 13 rot“), stellte Spiekermann die noch heute gültige DB Type vor, den Corporate Font der Deutschen Bahn.

[mit kosteloser Anmeldung im form-Archiv]: Der Artikel von Kurt Weidemann kann hier gelesen werden.